Urbane Phänomene

Urbane Phänomene

Sie sind Handlungen und Ereignisse, die charakteristisch für das Stadtleben und prägend für dessen spezifische Atmosphäre sind. Sie existieren in der Vergangenheit, der Gegenwart und der Zukunft und verändern mit vorangehender Zeit ihre Bedeutung für das Urbane.

Sie sind historisch, kulturell oder gesellschaftlich verankert und viele bereits in Vergessenheit geraten. Urbane Phänomene unterliegen aber nicht nur den langfristigen Veränderungen der Zeit, einige sind per se eher flüchtig und auf kurze Momente reduziert. Etwas Ephemeres festzuhalten, zu schützen und zu bewahren stellt eine besondere Herausforderung dar.

Den (Arten) Schutz der urbanen Phänomene einzufordern und voranzutreiben ist die Aufgabe des Vereins.

 

(Arten) Schutz urbaner Phänomene

Der Artenschutz ist im klassischen Sinne einer ökologischen Vielfalt in der Pflanzen- und Tierwelt zugeschrieben. Dabei geht es im Gegensatz zum Tierschutz nicht um einzelne Individuen, sondern um größere ökologische und biologische Zusammenhänge. Der Artenschutz kann in diesemSinne auch auf die urbanen Phänomene übertragen werden. Auch dabei gilt durch Schutzmaßnahmen eine Vielfalt zu erhalten, deren Einzelteile ein vielfältiges urbanes Erleben ermöglichen.

Durch den punktuellen Schutz einzelner Phänomene können so im besten Falle größere städtische Areale belebt werden.

Aktuell beschäftigen sich die Forscherinnen mit folgenden urbanen Phänomenen


liste-01

Alle Phänomene werden durch Umfragen, Beobachtungen, Interviews oder Interventionen erforscht. Die Ergebnisse und daraus resultierenden Maßnahmen präsentiert der Verein im öffentlichen Stadtraum in wechselnden Ausstellungen im Walk- Thru- Minimuseum.